Pfingstkonzert

Am 9. Juni veranstalteten wir im fast kühlen Turnsaal unser alljährliches Pfingstkonzert. Rund zwei Stunden wurde das Publikum von verschiedenen Musikgruppen unterhalten.

The Woodpeckers: (v. links) Julian Weissensteiner, Stefan Kastenberger, Sandra Schnabl, Sophie Jagersberger, Anton Sauprügl

Nach dem imposanten Auftakt mit den Musikstücken “Stratosphere” und “Hindenburg”, gespielt von dem Musikverein Lunz am See, wurde uns von dem Klarinetten-Ensemble “The Woodpeckers”,  die Stücke “Shatser Chusidl” und “Wochenende auf der Herrengasse” dargebracht.

Mit dem Medley “Let me entertain you” mit Songs des Popküstlers Robbie Williams brachte die Musikkapelle Lunz Schwung in den Lunzersaal. Mit dem letzten Stück vor der Pause wurde der Tubist Gerhard Teufel nochmal gefordert. Er meisterte sein Solo bei dem Stück “Farmer’s Tuba” von Martin Scharnagl mit Bravour.

Nach der Pause konnte man den “Kleinen”, der Mini Musi,  beim Spielen zuhören. Sie musizierten unter der Leitung von Veronika Schnabel die Stücke “Young Fanfare” und “Italo Pop Classics”.

 

P.k am 9. Juni Brass: (v. links) Gerold Huber, Roland Teufel, Ina Diehl, Veronika Schnabel, Mario Kendler, Manuel Theuretzbacher

Eine Gruppierung aus Musikanten des Musikvereins Lunz mit dem Namen “Pfingstkonzert am 9. Juni Brass” begeisterten das Publikum mit dem Lied ” The Lion sleeps tonight” und einem weiteren von Albert Wieder arrangierten Musikstück.

 

 

Als nächster Programmpunkt standen die Ehrungen bevor.  Unseren Jungmusikern, die die Leistungsabzeichen in Bronze und Silber bestanden haben, wurde eine Urkunde und ein Anstecker verliehen.

Zwei Musikanten der Familie Schnabel wurde die Ehrenmedaille für langjährige aktive Musikmitgliedschaft verliehen. Josef Schnabel erhielt sie für über 40 Jahre und Veronika Schnabel für 15 Jahre.

 

Gratulation an alle, die ihr Leistungsabzeichen bestanden haben und Josef und Veronika Schnabel für ihre tollen Leistungen. 

Als Abschluss spielte die Musikkapelle Lunz die Stücke “Taktgefühl” von Martin Rainer und “Sempre Unita” von Michael Geisler.

Unser Moderatorenteam, Sandra und Stefan Hackl, führte uns wie letztes Jahr durch das Programm. Danke dafür!

Herzlichen Dank auch an alle die uns besucht und zugehört haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.